Förderung
Next Generation Village

Hinter dem Projekt steht der non-profit Verein «Next Generation Village» –  ein Think & Do Tank mit dem Ziel, positive Zukunftsvisionen und neue Gesellschaftsmodelle gemeinsam mit der Bevölkerung und einem breiten Partnernetzwerk zu entwerfen, virtuell erlebbar zu machen und in einer Reallabor-Umgebung zu testen. Es ist  ein interdisziplinäres Team mit Backgrounds in Ökonomie, Philosophie, Technologie, Architektur und Umweltwissenschaften.

Die TAO Stiftung fördert das Projekt bei der Umsetzung des Masterplanes und der digitalen Plattform.

Next Generation Village

ZURÜCK ZU PROJEKTEN

Kontext
Der Klimawandel fordert eine tiefgreifende Veränderung unserer Lebensweise, das extraktive Wirtschafts- und Finanzsystem stößt immer mehr an seine Grenzen und der technologische Fortschritt ist dabei unsere Lebens- und Arbeitswelt grundlegend umzuwälzen. Was unsere Gesellschaft braucht, sind positive Zukunftsvisionen und alternative Gesellschaftsmodelle, die inspirieren und aufzeigen wie eine zukunftsfähige Transformation in unseren Dörfern und Städten aussehen könnte.

Vision

Unsere langfristige Vision ist es, in der Schweiz ein «Experimentelles Dorf der Zukunft» zu bauen – ein Zuhause für Pioniere und ein Leuchtturmprojekt, in dem gestaltet & erlebbar gemacht wird, wie das Leben in einer regenerativen, fortschrittlichen und kulturell aufblühenden Gesellschaft der Zukunft aussehen könnte. Das Next Generation Village soll als soziales Reallabor dienen, in dem die Zukunft der Energie, der Nahrungsmittelproduktion, des Ressourcenmanagements, der Architektur und materiellen Produktion, der Mobilität, sowie neuer Geld-, Wirtschafts- und Governancesysteme innerhalb einer regulatorischen Spezialzone erforscht wird.

Virtuelles Zukunftsdorf

In der nächsten Phase soll das Zukunftsdorf im virtuellen Raum gebaut und für die breite Öffentlichkeit als Inspirations-, Lern- und Gestaltungsraum erlebbar gemacht werden.

Gesellschaftlicher Mehrwert

  • Inspiration
    Mit dem virtuellen Zukunftsdorf wird eine ganzheitliche Vision über das Leben in einer regenerativen
    Gesellschaft vermittelt und soll die Menschen dazu inspirieren, diese in der Realität zu verwirklichen.
  • Öffentliche Bildung & Förderung von Systemdenken
    Das virtuelle Zukunftsdorf schafft durch interaktive Lerninhalte ein Bewusstsein über die grossen
    Herausforderungen des 21. Jh. und zeigt dabei auf, wie diese durch Systeminnovationen & konkreten
    Lösungsansätzen im Alltag bewältigt werden können.
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
    Mit dem netzwerk-basierten & kollaborativen Ansatz bringen wir Menschen aus den verschiedensten Sektoren zusammen, um gemeinsam Modelle einer zukunftsfähigen Gesellschaft zu entwerfen.

  • Experimentierraum für kollaborative Organisations-, Finanzierungs- und Governance-Modelle
    Die verschiedenen interaktiven Village-Bereiche, welche unterschiedliche Zukunftsthemen repräsentieren (Future of Food, Energy, Mobility, Health, Finance, etc.), laden die Community ein, aktiv am Gestaltungsprozess teilzunehmen und in unterschiedlichen online- und offline Projekten mitzuwirken, mitzubestimmen oder diese mitzufinanzieren. Die Plattform bietet damit ein Experimentierraum für neue kollaborative Organisations-, Finanzierungs- und Governance-Modelle.

  • Template einer regenerativen Dorf- und Stadtentwicklung
    Durch den Bau im virtuellen Raum, haben wir die wesentlichen Module & Impact Simulationen mit potenziellen Implementierungspartnern bereits entwickelt, wodurch die Kosten, Risiken und Hürden bei der Umsetzung in der realen Welt erheblich gesenkt werden können.

Nachfolgend noch 2 spannende Videos:

Trailer zum Next Generation Village

Präsentation Next Generation Village

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gegründet wurde der Verein von Ralph Horat

«Unsere Gesellschaft braucht positive Zukunftsvisionen & Leuchtturmprojekte, die inspirieren und aufzeigen wie das Leben in einer regenerativen Gesellschaft der Zukunft funktionieren kann».
Ralph Horat


Und dazu noch ein passendes Zitat von Oscar Wilde:

«Ist dies utopisch? Eine Weltkarte, in der das Land Utopia nicht verzeichnet ist, verdient keinen Blick, denn sie lässt die Küste aus, wo die Menschheit ewig landen wird. Und wenn die Menschheit da angelangt ist, hält sie Umschau nach einem besseren Land und richtet ihre Segel dahin. Der Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien.»
Oscar Wilde, 1891