Förderung Interkultureller Austausch und Versöhnung mit den Indigenen Völkern

In den letzten 200 Jahren der Industrialisierung erfolgte in fast allen Staaten eine unglaubliche Zerstörung und Belastung der Umwelt und des Klimas, wessen wir uns alle bewusst werden müssen, um die Auswirkungen auch in einem ganzheitlichen Sinn erkennen und ihre Ursachen beheben zu können. Der Raubbau an der Erde zum Profit großer Unternehmen ist außer Kontrolle geraten. Dafür wurden auf verschiedenen Kontinenten ganze Völker umgebracht oder von ihrem Land vertrieben oder auf brutale Weise kolonialisiert – aus dem einseitigen westlichen Weltbild.

Wir Menschen sind eine Gemeinschaft in einer heute globalen Zivilisation, in der jeder einzelne Mensch als Vertreter von Ethnien das in seiner Befähigung Stehende tun kann, um zur globalen Versöhnung und Einheit beizutragen.

Im respektvollen Zusammenwirken für das Gute entsteht ein wechselseitiges Verständnis für Ursache und Auswirkung sowie für die Erkenntnisse von Fehlern und die entsprechende Wiedergutmachung.
Dies ist erforderlich, um z. B. indigene Völker von der Ernsthaftigkeit der Versöhnung und des Ausgleichs zu überzeugen. Es gibt noch so viele Völkerwunden bezüglich der Gräueltaten unserer westlichen Vorfahren mit ihren Eroberungsfeldzügen, dem kolonialen Raubbau der Rohstoffgewinnung oder der Zerstörung von heiligen Stätten indigener Völker, vor allem in Afrika und Amerika.

Zurück zu Projekte

Die Gruppe der Weisheitsbewahrer 

In diesem Sinne dienen wir mit unseren Reisen mit der Gruppe der Weisheitsbewahrer der Urvölker den Orten und ebenso der Versöhnung aller Menschen, Kulturen und Religionen.
Wir wollen durch diese Aktivierungsreisen erreichen, dass durch die verschiedenen Teilnehmer aus allen Kontinenten auch deren Ahnenlinie und über Generationen hinweg bewahrte Kultur, Religion und Wissen einfließen. Durch ihre Repräsentanz und Erfahrung in den verschiedenen Bereichen werden sie gemeinsam alle Methoden einsetzen, um energetischen Ströme im Ley-Linien-Gitternetz von Mutter Erde wiederherzustellen, zu reaktivieren und zu harmonisieren.

Link zu den Portraits

Die Ley-Linien-Orte und die Urvölker

Diese Ley Orte dienen uns auch als globale Schau und Ausgangslage für unsere Reisen mit der Gruppe von Weisheitsbewahrer, die allen Rassen und indigenen Völker aller Kontinente vertreten. Mit ihnen besuchen wir zwischen 2020 und 2022 die 8 erreichbaren Orte für den interkulturelle Austausch und die Versöhnung.

0 – INZALO YA LANGA (Südafrika)
1 – GIZA (Ägypten)
2 – ACOR (Sao Miguel, Azoren, Portugal)
3 – SHASTA (USA)
4 – NAUTILIUS (HAWAII, unter dem Meeresspiegel)
5 – XIAN (China)
6 – ULURU (Australien)
7 – NINOGI (unter dem Meeresspiegel)
8 – WORAMO (unter dem Meeresspiegel)
9 – VUGE (unter dem Meeresspiegel)
10 – MEGIMI (Franz. Polynesien)
11 – NEUSEELAND für den SÜDPOL
12 – GRÖNLAND für den NORDPOL

Link zu den Orten und den dortigen VertreterInnen

Unterstützung von One Ancient Future

„Du und ich – wir sind eins.
Ich kann Dir nicht wehtun,
ohne mich selbst zu verletzen.“

Mahatma Gandhi